powered by

HolzBau Salbrechter 1000pshirter Slide X GRIP Logo web klim slide elf slide  logo MCS

Finale ÖEC Rohr im Gebirge 2019      

Perfekter Abschluss für den Österreichischen Enduro Cup

Grande Finale des Österreichischen Enduro Cups in Rohr am Gebirge bescherte allen Teilnehmerinnen das wohl schönste Endurorennen ever! Robert Scharl krönte sich mit Punktegleichstand vor Martin Ortner zum ultimativen ÖEC Champion 2019.

Es war also angerichtet, und jeder der noch nie beim Redstag Gelände in Rohr am Gebirge gewesen ist, kann sich nicht vorstellen, dass wir mitten in Österreich ein solches Offroad Paradies haben. Mich eingeschlossen. Ich traue mich zu behaupten, dass dies das schönste Endurorennen war, dass es in Österreich in den letzten 20 Jahre gab! Und ich bin die letzten 2 Jahrzehnte alle Rennserien und Veranstaltungsorte abgefahren, aber 500ha im südlichen Alpenvorland erinnern mich zu 100% an rumänische oder kanadische Wälder! Die Strecke wurde aber auch vom Team des Mountain Enduros perfekt ausgewählt und vorbereitet. Auffahrten wie es sie in Österreich hinsichtlich Länge, Steilheit und Griffigkeit noch nicht gegeben hat. Sicher spielte das perfekte Wetter zu 100% mit, aber dennoch, das Panorama und die Abwechslung auf der 20 km langen Runde waren einmalig. Die Sonderprüfung welche für das Ergebnis ausschlaggebend war, konnte wie immer am Samstag trainiert, um anschließend für die Startaufstellung auf Zeit gefahren werden. Diese Sonderprüfung hatte es aber zum Teil in sich, mit technischen Auffahrten und einer Matrix im Endurocross Abschnitt, der selbst die Besten bis zuletzt forderten. Am Samstag Nachmittag hatten die Kids wieder ihre große Bühne und konnten sich schon mal für die Zukunft empfehlen. Zu empfehlen war dann auch anschließend auch das Endurocross, sowohl als Zuseher als auch als Teilnehmer. Wie immer gratis für alle Teilnehmer, quasi als Warmup für den Renntag am Sonntag. Übrigens auch sehr spannend war das Fahrerlager, bzw. eigentlich die Einfahrt. Eine hängende, feuchte Wiese sorgten für einige Schweißausbrüchen bei den Lenkern der Renntransporter und Wohnwagengespanne!

Am Sonntag morgen war es dann trotz strahlenden Sonnenschein doch recht frisch. Perfekt war die Entscheidung der Veranstalter, die einzelnen Startreihen in genügend Abstand starten zu lassen, denn dadurch kam es nicht mal in der ersten Runde zu irgend welche Staus oder Anhäufung hängen gebliebener Fahrer. Man hatte zeitweise fast den Eindruck alleine auf der Strecke unterwegs zu sein, und das bei 250 Startern! Je höher man sich die Waldhänge hinauf schraubte, und zum Teil im 3. oder 4. Gang Vollgas, desto wärmer wurde es. Auf den Bergkämmen dann spätsommerliche Temperaturen mit toller Fernsicht. Und das Schöne am ÖEC Modus, es ist genügend Zeit auch mal auf der Etappe stehen zu bleiben und die Aussicht mit Freunden zu genießen. Weniger Zeit war dann auf der SP. Diese war wie Anfangs schon beschrieben zwar recht flott, doch ein Steilhang und die Matrix kurz vorm Ziel sorgten für einige Verzerrungen im Ergebnis mancher Fahrer und Ausreißer bei den Rundenzeiten. Zum Teil selbst verschuldet zum Teil durch hängen gebliebene Fahrer. Hier wäre noch ein kleiner Verbesserungsvorschag fürs nächste Jahr. Übrigens gab es diesmal für alle Championatsfahrer neben den 3 schweren Elementen mit Zeitgutschrift eine zusätzliche Auffahrt sowie eine ganze vierte Runde mehr zu fahren. Damit waren die schnellsten auch mal richtig gefordert. Eine gute Idee, um auch die besten Fahrer etwas mehr zu fordern, jeder kann, keiner muss. Am Ende des Tages gab es aber dann doch noch eine kleine Überraschung. Denn Lars Enöckl feierte nach seiner längeren Verletzungspause ein tolles Comeback. Er steigerte sich von Lauf zu Lauf und konnte am Ende sogar die Tagesbestzeit setzen. Interessant war auch, dass Lars erstmals nicht mit seiner gewohnten 2 Takter an den Start rollte, sondern diesmal auf 350ccm 4 Takt setzte. Dicht dahinter Martin Ortner der mit seinem zweiten Platz leider hauchdünn den Championatstitel 2019er vergab. Überraschen war diesmal Sebastian Enöckl unterwegs. Der Cousin von Lars Enöckl hielt von Anfang an mit der Spitze mit und konnte sich am Ende knapp gegen Championats Overall Sieger 2019 Robert Scharl durchsetzen. Damit ist die ÖEC Saison fast schon vorbei. Denn am 2.11. findet noch eine gebührende Gesamtsiegerehrung im Rahmen der Riders-Party in Gaming statt.

Eine mehr als gelungene Saison, fordernd, offen für Neues mit einem grandiosen Saisonabschluss bietet der ÖEC weiterhin feinstes Enduro mit klassischem Enduro Modus, der sich mittlerweile wieder etabliert hat. Wir sind gespannt auf die nächste Saison bringt, neue Locations nicht ausgeschlossen!

Bericht: Edi-E / 1.000PS

ÖEC Siegerehrung

Siegerehrung2019

Fotos von der Siegerehrung findet ihr auf unserer FB Seite

Newsletter

Hier kannst Du Dich zu unserem Newsletter anmelden. Weitere News bekommst Du auch, wenn Du unsere logo facebook50x50 Seite abonnierst.
PS: Teilnehmer werden automatisch in den Verteiler mit aufgenommen und müssen sich nicht extra anmelden.

Anfahrtsplan ME RedStag

Diese Seite verwendet Cookies um Ihnen ein besseres Service zu bieten und um sich Einstellungen zu merken. Auch das Anmeldeformular benötigt Cookies um zu funktionieren.
Weitere Informationen Ok Cookies ablehnen (Anmeldung dann nicht möglich)